Quick Vent Safe

…. und wieder ein RFID Spielzeug mehr in meine Sammlung 🙂 Es ist zum Testen und herzeigen was man alles mit den Implantaten machen kann.
Ich bin mehr als nur positiv überrascht, am Sonntag hab ich mir bei Amazon.com den Safe bestellt – direkt über die Seite des Herstellers wäre es zwar etwas billiger gewesen, aber dann wären die Zollgebühren dazugekommen. So wie ich den Zoll hier kenne, wäre das Paket sicher wochenlang dort gelegen. Bestellt man über amazon.com aus den USA etwas, bezahlt man gleich die Zoll abgaben mit. Heute am 28.2 ist das Paket angekommen.
 
Wenn man sich den Safe genauer anschaut, fällt es sicher auf:
  • kein Schloß
  • keine Nummerntastatur
 
Ganz einfach, der Safe funktioniert via RFID. Dangerous Things hat den Safe getestet und er funktioniert mit dem xEM Implantat, dieses hat 125 KHz. Im Paket sind 2 Karten in Kreditkartengröße, ein Schlüsselanhänger und ein Tag,der wie eine Münze für den Einkaufswagen aussieht.
Den Safe so aufzumachen ist ja langweilig – macht ja ein jeder 😉
Das xEM befindet sich in meiner rechten Hand – natürlich funktioniert es ja nicht,das ich einfach meine Hand an den Safe lege und der aufgeht – das es klappt sind ein paar Schritte notwendig.
Version 1: blauer Cloner
Man braucht einen Cloner – ich hab ihn mir über Digiwell (europäischer Partner von Dangerous Things) gekauft.
+ billig und einfach
– schreibt ein Passwort auf den Chip (mit dem Proxmark 3 kann man ihn wieder entsperren)
Der Cloner funktioniert ganz einfach – man schaltet ihn ein, drückt auf READ – scannt die Karte – es piepst wenn es erfolgreich gelesen wurde. Man nimmt einen leeren Tag, hält den Cloner aufden Tag und drückt write.  Ich hab es zwei mal mit meinen leeren Tags probiert – es klappte – danach hab ich es aufs xEM geklont. Schon kann ich den Safe mit meiner Hand aufmachen.
Hier mal ein kleiner Clip vom Öffnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.