American A319

Aircraftchange, sonst wäre ich mit einer American B757 geflogen – schade bin noch nie Boeing 757 geflogen.

Auf ins Paradies 🙂

Boarding begann pünktlich – der A319 hatte schon die neue Livery.

Okay A319 man rechnet damit, was man hier von einem A319 kennt, 3-3 Bestuhlung, kleines Service – aber man rechnet nicht mit IFE,… Ich bin schon oft A319 und 320 geflogen – Klappmonitore von der Decke…

Wir sind in einem A319 !!!

Tolle Filme zur Auswahl. Es war ein Nachtflug – man mußte nicht die Jalousinen runtergeben. Internet hätte was gekostet. Die Filmauswahl war noch größer als bei Iberia. Ich freute mich schon auf meinen nächsten Flüge mit American.

Steckdose. sah ich zum ersten Mal in einem Flugzeug – hab sie auch mal kurz getestet 🙂

Sitzabstand:

… und das in einem A319,… soviel Platz hatte ich noch nirgends.

Man muß halt den Fuß an der IFE Box vorbeistrecken, aber so störend fand ich die Box nicht.

Service:

Essen kostete was – man konnte NICHT bar zahlen – nur Kreditkarte. Ok ich ließ es bleiben. Kalte Getränke und Kaffee waren gratis.

Die Crew war sehr aufmerksam und freundlich – genauso wie bei allen anderen Flügen bekam ich eine Safety Card.

ins deutsche übersetzt: „Nehmen sie die ruhig mit, ich hab nix gesehen“  🙂 hab mich klarerweise bedankt.

 

Ein Blick nach vorn:

 

A319 der American bei Seatguru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.