Austrian A320 – Silvesterrundflug

 

Vorwort:

Ich muß euch leider enttäuschen – ich kann nur Fotos vom Check In Schalter anbieten – alle anderen sind nichts geworden.

Dinner + Silvesterflug.

Wir haben uns das Dinnerpaket im NH Hotel dazugebucht, die Party nach dem Flug haben wir ausgelassen, wir hätten um 12 Euro mehr noch einen Cocktail und einen Sekt bekommen. Sekt finde ich so und so einfach nur grauenhaft.

Im NH Hotel angekommen, wir parkten im Parkhaus 4 konnten sie mal unsere Namen nicht auf der Liste finden – klappte aber zum Glück auch so.

Das Buffet war einfach klasse – ich hab mich aber großteils nur von den Vorspeisen ernährt – vorzugsweise: Roastbeef (ich liebe es einfach)
Bei den Hauptspeisen hab ich dann den Schweinslungenbraten meinen Freund gegeben – ich glaube bis heute das war kein Schweinslungenbraten – das Fleisch war viel zu hart und zu grobfasrig.
Gebratene Hühnerkeulen – ist auch nicht gerade meines, vor allem wenn die Knochen dunkel sind (dann war das Hendlfleisch eingefroren)

Die Suppen waren wieder klasse – also aß ich hier ebenfalls etwas mehr 🙂 Tja und bei den Nachspeisen hab ich dann wieder zugeschlagen (Schokomousse, Erdbeercreme, kleine Kuchen,…)

Nach dem Essen ging es dann hinüber ins Terminal 3 einchecken. Dort hätte es wieder Sekt in strömen gegeben – wir blieben bei Orangensaft. Wir haben schnell ein Glas getrunken, den ich wollte meinem Freund die Lounge zeigen. Mit meiner Kreditkarte kann ich ja eine zweite Person mitnehmen.

Also schnell durch die Siko und in die Lounge.

Warten aufs Boarding – mal schnell einen Schnappschuß von meinem Equipment 😉

DER FLUG

nebenab wurde ebenfalls enteist

Bevor es an Bord ging stellte sich der Captain und seine Crew vor. Radio Arabella war ebenfalls mit an Bord.

Ohne einen Fensterplatz wäre es ja langweilig gewesen, und so saßen mein Freund und ich hintereinander (das System behalten wir jetzt für alle Flüge bei)

Ich bin schon oft geflogen, aber diese Informationen hab ich bis dato noch nie bekommen: Stärke der Triebwerke, wie schnell die Startgeschwidnigkeit ist,… (hab das durch zufall alles aufgenommen)

Auf gings in den Nachthimmel über Wien. kurz nach dem Start – wir waren noch etwas im Steigflug (zwischen 800 und 1000m) wurden schon Getränke serviert und dann kam die Überraschung – wir durften alle nach der Reihe ins Cockpit.

Getränke: Sekt und klarerweise auch reinen Orangensaft – ich trink keinen Sekt.

Ich hatte gerade das Glück: Überflug über den VIE – WHOW so etwas tolles hab ich noch nie gesehen.

Kurz vor Mitternacht saßen wir alle wieder auf unseren Plätzen. Der Countdown wurde übertragen 🙂 und dann explodierte sprichwörtlich der Himmel unter uns. Man sah zahlreiche Feuerwerke – minutenlang – und man merkte auch wie es durch die Raketen dann immer nebeliger wurde.

Zum Anschluß gabs dann Glücksfischchen 🙂

Zwischendurch gabs immer wieder Informationen von der Crew, wo wir gerade fliegen und was man wo auf welcher Seite sieht.

Sicher landeten wir dann wieder am Flughafen. Der Flug ging viel zu schnell vorbei.

Ich kann es jeden empfehlen, einmal den Flug mitzumachen – es ist ein grandioses Erlebnis mit einer tollen Crew.

hier ist ein kleines Video vom Überflug über Wien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.