Pleasure Beach – Blackpool

Jeder Achterbahnfan wird jetzt ein glitzern in seinen Augen haben. England hat viele tolle Parks. Ich kenne leider erst 3 davon, und für mich der neueste hat es direkt auf Platz 1 geschafft.

Pleasure Beach befindet sich in dem Küstenstädtchen Blackpool – die Stadt hat mich ebenfalls verzaubert – ist ist einfach nur schön, lebendig und auch etwas verrückt.

Nun zum Park…

Rainy Day Return: Der Park hat auf seiner Webseite stehen, das es wenn es, 3 Stunden durchgehend regnet, man am nächsten Tag gratis reinkommt. Hat man keine Zeit, kann man – wenn ich es richtig verstanden habe, an einem Sonntag um die Hälfte rein.

Nun am Dienstag hat es um 12:30 herum zu regnen begonnen. Als ich den Park nach über den 3 Stunden und es regnete immer noch beim Ausgang gefragt habe, wurde mir gesagt – sie warten noch auf das OK von Oben, aber ich könnte anrufen, oder einfach am nächsten Tag vorbeikommen. Mir wurde auch gleich erklärt:

  • Eintrittkarte aufheben
  • Rechnung aufheben
  • Armband nicht runtergeben

Das tat ich auch und am nächsten Tag war ich gegen 12:30 im Park und es klappte. Die Warteschlange für die Tickets sah lange aus – ich hätte geschätzt 60 min,… hab mich komplett vertan, es waren 15 min. Engländer sind da sehr zivilisiert im Schlange stehen. Sowas kenne ich aus Österreich und Deutschland nicht, da wird gedrängelt, gemeckert, genörgelt,..

Jetzt zu meinen 2 Parktagen

1. Tag – 18.10

Ich bin gleich mal zur „The Big One“ gegangen – leider stand dort die Tafel, das sei aufgrund des starken Windes geschlossen ist.  Die Hoffnung stirbt zuletzt – also mal die „Counts“ auf den anderen Bahnen holen. Counts sagt man unter Achterbahnfans zu den Fahrten auf den Bahnen und wenn möglich sollte man alle Bahnen in dem Park fahren. Ich hatte mich gerade auf „The Big One“ gefreut.

Bei etlichen Bahnen hatte ich auch das Glück in der ersten Reihe zu sitzen, viele bin ich dann auch in der letzten Reihe gefahren.  Für mich ist die erste Reihe natürlich der beste Platz.

Der Park war nicht sehr voll, so konnte man mit geringen Wartezeiten immer in die Bahn einsteigen. Wenn es mal viel war, mußte man 2 Bahnen abwarten. Wenn man nicht wählerisch war, konnte man manchmal sogar direkt einsteigen. Bei „Grand National“ klappte es auch so – aussteigen – rumgehen – einsteigen. Diese Bahn hat eine tolle Airtime, mir fiel es in der letzten Reihe besonders auf, da es mich oft leicht aus dem Sitz gehoben hat.

Valhalla  ist eine Wasserbahn, das liebe ich an den englischen und amerikanischen Parks, da hat eine Wasserbahn auch noch den berechtigten Namen diesen zu tragen. Ich bin in Deutschland im Sommer auch schon auf Wasserbahnen gefahren – ein paar Spritzer bekommt man ab – mehr. Wohlgemerkt ich war Mitte Oktober im Park – es war kalt – es regnete und ich bin mit einer Wasserbahn gefahren – die zwar zum Großteil im drinnen fährt – aber man wird NASS – und das heißt – ich war fast bis auf die Unterhose nass.

Irgendwie alleine vom Aussehen hat es mir das Restaurant „COASTERS“ angetan und ich muß auch sagen, das Essen ist dort klasse. Ich war an beiden Tagen dort.

Andere Highlights sind wie eine  „Hölzerne Wilde Maus“  Man kennt sicher aus den Parks die „Wilde Maus“ Achterbahn – die fährt auf Stahlschienen – diese hier fährt auf Holzschienen und ist noch viel ruppiger – mach extrem Spaß.

Lustig ist auch Steeplechase. Man sitzt auf einen Pferd und fährt eine Art Stahlstrecke ab – kleine Hügel und Abfahrten – es ist wie ein Pferderennen thematisiert.

2. Tag – 19.10

>Diesmal fuhr die „Big One“ und ich bin gleich nachdem ich im Park war zu der Bahn gegangen – ich dachte mir – OK das wird eine Wartezeit werden – aber ich mußte vielleicht 2 Bahnen abwarten – als erstes fuhr ich in der letzten Reihe und beim zweiten Mal in der ersten.

Die Achterbahn ist wirklich einfach nur klasse – ich bin selten so eine gute Bahn gefahren.

Ich hab den zweiten Tag dann damit verbracht wieder mehrmals einige Bahnen zu fahren und dann auch mehr die „Flatrides“ auszuprobieren. Die Kinderbahn: „Alice im Wunderland“ ist echt niedlich gemacht – alleine die Wagen in Katzenform.

Wasserspiele und die Schienen der „Big One“

Lifthill der „Big One“

einfach nur mal „Big One“

Kinderbereich

Schienen, nichts als Schienen 😉

 

 

ein paar Parkfotos

 

 

 

 

 

ONRIDE Pics 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.