der Dritte Mann

Jetzt ist  es auch schon wieder 3 Jahre her, das ich im Untergrund von Wien war. Die Tour haben wir über diese SEite gebucht: Der Dritte Mann

Wie auf der Seite vermerkt ist, ist eine Reservierung unbedingt erforderlich.

Es ist klarerweise auch für Leute interessant, die den Film noch nicht gesehen haben, oder auch gar nicht kennen. Wann hat man schon die Chance mal in Wiens Unterwelt zu tauchen. Ich kenne den Film und hab ihn mir bevor wir die Tour gemacht haben nochmal angeschaut.

Schon damals wußten sie, wie man mit raffinierten Einstellungen etwas „simulieren“ kann, das im Film viel größer wirkt, als es eigentlich ist.

Der Abstieg in den Untergrund. Es ist selbstverständlich, das man sich festes Schuhwerk anzieht. Helm und Lampe bekommt man zur Verfügung gestellt.

Kurz nachdem manim Untergrund angelangt ist, kommt man zu diesem Raum – der hat mit dem Film nichts zu tun:

…. und jetzt kommen wir zu dem Drehort: In diesem Bereich wurden alle Szenen gedreht. So wurde es uns gesagt, man kann es auch, wenn man aufpaßt im Film erkennnen.

 

Die Mauer die man sieht heißt: „Überfallmauer“ – es ist ein Überflutungsschutz – sollte der Kanal zuviel Wasserführen – fällt das Wasser in den tieferglegten Teil hinab und wird dort verteilt und weitergeleitet.

so sieht es unterhalb der Überfallmauer aus:

Dies ist ein weiter Raum, der im Film nicht zu sehen war – die dunkle Brühe, die sich dann mit der helleren vermischt kommt aus der „Ottakringer Brauerei“

Danach haben wir den Kanal verlassen, und haben uns den unterirdischen Wienfluss angeschaut.

Alles in allem die Tour war mal was ganz anderes, und auch sehr interessant.

Wer sich dafür interessiert:

Dritte Mann Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.