Wetn Wild – Orlando

Wet’n Wild ist der älteste Wasserpark – schade er wird Ende 2016 für immer geschlossen.Er ist fast so alt wie ich (1977 eröffnet)

Mit meinem Glück, das ich hatte, war der Park auch nicht stark besucht.

Ich war froh, das es sich 2015 doch noch ausging, das ich ihn besuchen konnte. Leider waren nicht alle Rutschen in Betrieb, aber dennoch hatte ich meinen Spaß. Endlich hatte ich mal die Chance auf Rutschen zu rutschen, die es kaum in Europa gibt, oder eben in Parks die dann so überlaufen sind, das man nicht an einem Tag alle Rutschen mehrmals rutschen kann.

Ich hatte nur die GoPro mitgenommen, da es mir mit der DSLR zu riskant war, und die GoPro ist wasserdicht. Mir wurde vorab gesagt, das Filmen verboten ist – war aber dann doch erlaubt. Hab leider nicht alle Rutschen gefilmt, da ich nur den Handgurt mithatte (Brust und Kopfgurt war im Hotel) Die Videos sind eher schlecht geworden, die brauch ich gar nicht herzuzeigen, die sind nur für mich eine nette Erinnerung.

Aqua Drag Racer und Bomb Bay: war leider geschlossen

Der Stuka:
Ähnlich wie Bomb Bay, aber ohne „Abschußrampe“ Für mich war es die erste steile Wasserrutsche, hier in europa sind viele der steilen Rutschen für Frauen verboten, einige haben sich verletzt (ich persönlich gehe davon aus, das sie die Beine nicht überkreuzt und den Körper richtig angespannt haben) Das ist auch ein Grund, warum ich nicht nach Deutschland in die große Therme möchte – ich finde es etwas diskriminierend – nur weil ein paar Frauen zu doof waren. (würde auch was unterschreiben, das ich niemanden klagen würde)
Ich fand es genial auf dieser Rutsche zu rutschen, machte total Spaß.

 photo GOPR0200.jpeg

The Storm
Der Name ist hier Programm. Es geht steil bergab in eine Art Trichterr, nachdem man ein paar Mal im Kreis gerutscht ist, fällt man durch ein Loch in den Pool darunter. Ich bin immer kopfüber hinabgestürzt. Man braucht kurz, bis man sich orientiert hat, wird aber gleich von einem „Guide“ hinaufgezogen“
Sie ist eine sogenannte Bowlslide.

 photo GOPR0260.jpg

Disco H2O
Alleine sind halt diese Gruppenrutschen doof, man muß immer warten, bis man wem findet, der einen mitnimmt – meistens sind die Gruppen komplett – aber es klappte immer. Einmal wollten sie mich abwimmeln, aber als ich sagte, das ich alleine im Park bin, durfte ich warten.
Diesmal geht es in einem Reifen in einen Trichter, der aber dann einen Art Abfluß hat, und man gleitet in einen Pool hinab. Der Name der Rutsche sagt schon alles: im Trichter: Discomusik und bunte Lichter.

 photo GOPR0266.jpg
 photo GOPR0267.jpg

Black Hole
Schnell, dunkel und bunte Lichter, so könnte man diese Rutsche am besten beschreiben.
 photo GOPR0270.jpg

Brain Wash
Die Rutsche gleicht einem großen umgefallenen Trichter, durch den man dann gleitet. Kann es leider nicht gut beschreiben.

 photo GOPR0202.jpg

Mach 5
3 ähnliche Rutschen, man rutscht auf Matten hinab – sind ebenfalls ziemlich schnell.
 photo GOPR0231.jpeg

Kinderbereich
Für Kinder gibts auch einen schönenen Bereich mit vielen unterschiedlichen Rutschen – das tolle ist, hier wird man nicht gleich angemotzt, wenn man mal als Erwachsener auf diesen Rutschen rutscht. Das ist halt Amerika – viel freundlicher 🙂 (habs schon in einem anderen Park in Europa erlebt – als Achterbahnfan will man ja Counts sammeln, und wenn einem dann einer verboten wird – aber man sieht andere Erwachsene fahren – die haben aber Kinder dabei… dann fühlt man sich wieder mal diskriminiert)

 photo GOPR0226.jpeg

Wavepool
Der Pool ist wirklich toll, und man kann sich schön von den Wellen hin und herschaukeln lassen.

 photo GOPR0208.jpeg

Wer noch die Chance hat, sollte sich unbedingt den Park anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.