Valparaiso

Valparaiso liegt auf zahlreichen Hügeln. Man kann diese kleinen Berge mit den Standseilbahnen oder über Treppen erklimmern. Ich rate jeden – geht durch die kleinen engen Gassen – schaut euch genau um – man kann soviel entdecken. Man trifft überall auf freundliche Bewohner – man redet halt mit Händen und Füßen. Wir sind super zurechtgekommen.

 

    

 

Viele Häuser sind mit bunten Graffities verziert – man könnte 1000 Bilder machen und hätte noch nicht alle abgebildet. Auch hier gibt es viele Streunerhunde, die aber nicht lästig sind, sie liegen einfach herum oder spazieren die Straße entlang. Die Hunde werden von den Einheimischen gefüttert.

 

Die berühmte Standseilbahn in Valparaiso. Im Moment sind nur 16 in Betrieb, mit der wir gefahren sind, die ist seit 1892 unterwegs. Die Fahrt ist etwas ruckelig und man sollte es tunlichts vermeiden as Handy direkt ans Gitter zu legen

.

aus der Wikipedia:

Valparaíso [bɑlpɑɾɑˈiso] (deutsch Paradiestal) ist eine Hafenstadt in Chile mit ca. 278.000 Einwohnern. Die Agglomeration Valparaísos umfasst 905.300 Einwohner (Stand: 2004). Die Stadt ist Sitz des chilenischen Kongresses. Teil des Stadtgebiets ist die über 1.000 km vom Stadtkern entfernte Gruppe der Desventuradas-Inseln.

Valparaíso liegt an einer nach Norden offenen Bucht des Pazifischen Ozeans. Der Hafen ist einer der bedeutendsten des Landes. Der Charakter der Stadt gilt als weltberühmt und ist Inhalt zahlreicher literarischer, musikalischer und künstlerischer Interpretationen. Die Stadt gilt als kulturelle Hauptstadt Chiles. Im Juli 2003 wurde der historische Stadtkern mit seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Stadt liegt auf 33,05° südlicher Breite an der Pazifikküste, im südlichen Teil einer Bucht (Bahía de Valparaíso), über 120 Kilometer westlich der Hauptstadt Santiago de Chile. Die Einwohner der Stadt werden im Spanischen Porteños genannt (von span. puerto, Hafen). Auf der Nordseite der Bucht liegt die Stadt Viña del Mar, ein mondäner Urlaubsort mit vielen Hochhäusern und einem Kasino. Der Ballungsraum Valparaíso-Viña del Mar ist nach Santiago de Chile der zweitgrößte des Landes.

Das Klima in Valparaíso ist mediterran und ähnelt sehr stark dem Klima von San Francisco. Auch im Sommer sorgt die Meereslage für Seewind und gemäßigte Temperaturen (selten über 30 °C). Die Nächte sind wegen des kalten Wassers des Humboldtstroms jedoch relativ kühl.

Valparaísos Hafen zählt zu den wichtigsten Häfen Südamerikas. Im 19. Jahrhundert war Valparaíso jahrzehntelang der größte Hafen des gesamten Pazifikraumes. Nach der Eröffnung des Panamakanals 1914 nahm seine Bedeutung allerdings rapide ab. Heute ist er nicht einmal mehr der größte Hafen Chiles. Im Nachbarort San Antonio wird heute mehr Tonnage umgeschlagen als in Valparaíso, vor allem Importwaren für Santiago. Die meisten Exporte dagegen erfolgen dezentral über eine Reihe von Häfen nahe der Kupferminen in der I. und II. Region.

In der Stadt gibt es mehrere Hochschulen, darunter die Technische Universität Universidad Técnica Federico Santa María, die katholische Hochschule Pontificia Universidad Católica de Valparaíso, die staatliche Universidad de Valparaíso und die Pädagogische Hochschule Universidad de Playa Ancha de Ciencias de la Educación. Valparaíso ist somit auch ein bedeutendes Bildungszentrum Chiles.

In der Stadt verkehrt ferner seit 1952 der Oberleitungsbus Valparaíso, heute der einzige Obus-Betrieb des Landes. Auf der Eisenbahnstrecke nach Santiago de Chile besteht seit 1990 kein durchgehender Reiseverkehr mehr, sie wird jedoch seit 2005 bis Limache von der Metro Valparaíso, die eigentlich ein S-Bahn-Betrieb ist, genutzt. Für diesen Betrieb wurde der Abschnitt Puerto–Limache wieder zweigleisig ausgebaut. Die Metro Valparaíso ist der erste Nahverkehrsbetrieb Chiles, der an Wochenenden und Feiertagen die Fahrradmitnahme ermöglicht.

In der Stadt befindet sich das Hauptquartier der Chilenischen Marine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.