das Bild und die 1000 Worte

Gerade noch rechtzeitig entdeckt. 7 Kontinente hat zu einer wirklich interessanten Blogparade aufgerufen. Ich wollte zuerst ein anders Bild nehmen, doch dann machte es sprichwörtlich KLICK und ich hab mich für ein ziemlich altes Bild aus meiner Kindheit entschieden.

Blogparade: Das Bild und die 1000 Worte

Springen wir ins Jahr 1998 zurück. Damals gabs eine Wanderausstellung: „Star Trek – The Exhibition“ (jetzt ist sie mit ganz neuen Sachen wieder unterwegs und ich fliege im Oktober nach England)

 photo SCN_0040.jpg

Wie ist es entstanden und wie ist die Geschichte dahinter?

Mit Freunden fuhr ich nach Köln zur Star Trek Ausstellung. Wir hatten schon dinge Menge Spaß im Zug und in Köln trafen wir uns mit anderen Fans.

Die größte Enttäuschung kam dann mal wie ein Schlag ins Gesicht, man durfte nicht in den Transporter. Gerade auf den hätte ich mich am meisten gefreut. Die Brücke war mir im dem Fall egal wäre zwar nett gewesen, aber die Plattform war interessanter.
Ich bin zwar schon auf der Fed Con etc. in nachgebauten kleineren Modelle gestanden, aber in einem der in der Originalgröße ist – das war schon immer ein Traum gewesen. Vor allem bei diesem waren die Felder beleuchtet, er hatte Soundeffekte.
Ich hatte als 22 jährige ganz andere Träume als wahrscheinlich die meisten Gleichaltrigen. Beziehungen interessierten mich absolut nicht, ebenso wenig wie: Markenklamotten, Schminkzeug etc,… Mein Geld steckte ich lieber in Reisen, Filme etc,..

Ihr seht aber auf dem Bild, das ich drinstehe. Tja ich hab da viel betteln müssen und es kostete auch viel an Überzeugungskraft. Ich war auch damals ziemlich stark in Star Trek und den Transporter vernarrt, das brachte mir einiges an Spitznamen ein, aber ich mochte diese. Verraten möchte ich jetzt mal keinen. Bin mir nicht mehr sicher ob meine Freunde da auch etwas nachgeholfen haben, das es mir dann erlaubt wurde.

Als mal kurzzeitig weniger Besucher da waren durfte ich für ein schnelles Foto mal rein.
Am liebsten hätte ich ja auf jedem Feld ein Foto gemacht, das ging aber nicht. Ich war aber heilfroh, das ich wenigstens kurz mal auf der Plattform stehen durfte.

Kann mich noch erinnern, als wäre es gestern gewesen. Ich fand es einfach überwältigend, das ich dann doch reindurfte – irgendwie merkt man es am Foto, das ich „verträumt“ drin stehe – ich hab da den Moment einfach nur genossen. Verrückt oder ?
Zum Glück gehöre ich zu den Menschen die eine enorme Phantasie haben.
Viele denken sich sicher, was ist da besonders, ist ja nur aus Holz, Plexiglas etc. – das ist richtig – aber darf man nicht Träumen und sind wir nicht alle ein bißchen plemplem. Ich hoffe ich hab jetzt keinen beleidigt. Bin halt ein Nerd und gebe es zu und bin auch stolz darauf.

Was bedeutet dieses Bild und welche Emotionen weckt es für dich?

„Freiheit“ Vielleicht ein blödes Wort, aber alleine die Vorstellung, würde es beamen wirklich geben – wie einfach wäre dann das Reisen.

Was wäre wenn – wie würde es unsere Welt verändern? Am Anfang würde es sich sicher auch so wie bei der Einführung des Autos, Flugzeuges etc.. verhalten – viele Leute hätten sicher Angst. Ich wäre viel zu neugierig und wie ich mich kenne, wäre ich am liebsten unter den Ersten.

Ich hab das Bild erst vor kurzen digitalisiert und da kommen auch die ganzen Erinnerungen zurück – den Spaß den wir bei der Ausstellung hatten – bin immer noch mit einigen Leuten in Kontakt.

Vielleicht dann auch noch was zu dürfen, was nicht jeder durfte. Ich habe erst viel später erfahren, warum sie keine Leute reingelassen haben. Das ging nicht darum, das das Set darunter leidet, es war etwas anders. Die ganze Decke des Transporters war nur mit vier Schrauben befestigt. Keine Ahnung ob es stimmt, oder auch nicht – sie hielt jedenfalls.

Wir bekamen die Ausstellung auch nach Wien und da hab ich 2 Wochen mal mitgearbeitet. Natürlich konnte ich dann noch bessere Fotos machen – aber ich bleibe trotzdem bei diesem Bild, weil es das erste Foto von mir in diesem Transporter war.
In meinem Bericht über die Ausstellung hab ich es schon geschrieben. Im Museum gabs Zwischenfälle – es wurde etwas aus dem Shop entwendet. Daher haben wir mal im Museum übernachtet. Ich hab mir verrückt wie ich bin eben die Transporterplattform ausgesucht. Ich denke wenn es wirklich so gefährlich gewesen wäre, hätten sie mich nicht bestimmt da übernachten lassen, oder ?

Weshalb magst du das Bild so sehr?

Sorry, wenn ich jetzt Fachausdrücke reinwerfe, aber das muß jetzt mal sein. Man sah es erst, als das Foto entwickelt war – es ist daher keine Bearbeitung. Über mir leuchtete die „ Phasenübergangsspule“ und unter mir das Transporterfeld. Jeweils 3 Felder leuchteten abwechselnd – so war es wirklich Glück, das es der Fotograf so erwischt hatte. Vor allem, das das Foto was geworden ist – es war nämlich ziemlich dunkel. Zugegeben, das original ist noch dünkler, aber dank Photoshop sieht es etwas besser aus (habs auch leicht geschärft)

Wie schon oben erwähnt, ist es das erste Foto in dem großen Set gewesen und mit dem Bild ging auch ein Traum in Erfüllung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.