der Tod eines geliebten Tieres

Wir wußte nie genau wie alt Kelly war, aber wir fanden sie zirka mit 6 Wochen, also haben wir ihr den 1.5.2005 als Geburtstag gegeben. Über 11 Jahre hatte ich sie – nie war sie krank.
Mitte August 2016 begann das Drama.

Leberschaden, Nierenschaden, Zucker,… Zucker bekamen wir in den Griff, die Leber und Niere arbeiteten nicht – jeden Tag zu einer Infusion. Vom 16.8-20.8 fuhren wir tagtäglich zu einer Infusion in die Tierklinik, Am 20.8 ließen wir sie dann für eine 24 Std Infusion in der Klinik. Sie sprach darauf an die Werte wurde etwas besser. 22.8 habe ich sie besucht. Niere arbeitete wieder. Ein Hoffnungsschimmer kam auf. 23.8 wieder ein Besuch – sie sah etwas schlechter aus als am Vortag – war ganz matt – ich knuddelte sie, schmuste mit ihr – meine Mama war auch dabei.

23.8 gegen Mittag – Anruf aus der Tierklinik – Kelly ist verstorben. Eine Welt brach für mich zusammen. An diesem Tag musste ich auch noch arbeiten – es klappte leider nicht mit einem Ersatz.
Meine Eltern haben sie nach Hause geholt – ich wollte mich noch verabschieden.

TIERBESTATTUNG

Ich bin froh das es diese Möglichkeit gibt, und ich hatte es schon damals beschlossen das ich Kelly, wenn sie mal geht in einer Urne bei mir haben will.
Ich rief bei ANTARES an und ich muss sagen, so einfühlsam und freundlich wie die Mitarbeiter mit einem umgehen, das ist schon unglaublich schön und herzergreifend.
Ich hatte am 24.8 frei und in der Früh kam ANTARES zu mir nach Hause.

Es gibt auch die Möglichkeit, für Leute, die ihr Tier nicht zu Hause haben wollen, sie in einer Gemeinschaftsurne zu bestatten oder in einem Tierfriedhof zu beerdigen (schaut euch einfach mal die Homepage an)
Ich wählte den weg mit der: „Einzelkremierung“ und eigene Urne. Der Mitarbeiter war sehr einfühlsam und nett.
Kelly wurde dann in eine „Transportwanne“ umgeladen und zugedeckt – ich streichelt sie noch einmal und ich war froh diesen Weg gewählt zu haben.
Verbrennungen sind immer Dienstag und Mittwoch und so würde meid Kelly die Woche darauf verbrannt werden.

—-

Ich habe sie jetzt schon zu Hause und hab ihr eine schöne Gedenkecke gemacht – für viele mag es verrückt klingen – vor allem für die, die keine Tiere mögen und für die Tiere nicht zu richtigen Familienmitgliedern wurden man fühlt sie immer noch als wären sie hier – als würde ihre Seele durch das Haus wandern – einen versuchen wollen zu trösten.

—-

Ein Wort noch zum Schluss, an dem Tag wo ich es auf FB gepostet habe, hat es sich herausgestellt wer meine Freundschaft verdient hat und wer nicht. Ein Typ hat in jenem Trauerthread geschrieben, das ich zum Psychiater gehöre,…

Und für alle anderen Hater: ihr lacht sicher auch bei dem Begräbnis von eueren Eltern und wenn eine Frau ihr Baby verliert etc. Ihr habt keine Empathie !!!

—-

Das ist der entgültige Ruheplatz von meinem Schatz:

 photo 14191978_10205081444635332_7974374540356363040_n.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.