Jenny McLane –> Sandra

Eine Seite über sich selbst zu erstellen ist immer am schwierigsten, was schreibt man rein, was läßt man weg,…
… was könnte die Leser interessieren ???

Fragen über Fragen – ich habe die Punkte, die ich als Unterüberschrift genommen habe mal als Anreiz genommen – sie sind nach dem Alphabeth sortiert.

Biohacker, Cosplayer, Cyborg, Nerd, Planespotter, Travelblogger

 

Biohacker
Der Begiff Biohacker ist sehr umfangreich, in meinem Fall hat er es vorerst nur mit meinen Implantaten zu tun. Auf der Seite von Digiwell kann man mehr darüber lesen.

Mittlerweile habe ich auch angefangen meine Ernährung umzustellen, ich hätte es mir schwerer vorgestellt – aber es ging ganz einfach.

Mein Frühstück sieht jetzt so aus: Bulletproof Kaffee mit Öl und Butter. Müsli mit frischen Obst und Haferflocken.  Zu Mittag esse ich normal aber kleinere Portionen und am Abend lasse ich meistens das Essen sogar ganz aus, oder ich esse ein Joghurt oder selbstgemachten Pudding.

Mein Ziel ist es, ich hoffe ich schaffe es maximal über 8 Stunden am Tag etwas zu Essen, das heißt: Frühstück und Mittagessen und dann nichts mehr.  An manchen Tagen hat es schon geklappt.

Cosplayer
Offizell heißt es ja eigentlich, das man Charaktere so gut wie möglich kopiert – bei mir ist es halt schwierig, da die Chars, die mich reizen alle Männer sind. Aber egal, mir geht es nicht ums exakte kopieren und darstellen – sondern um mich zu verkleiden, einen anderen Charakter zu spielen – einfach mal wer anders zu sein. m Prinzip hab ich: Doctor Who (den 11. Doctor), eine Piratin aus Fluch der Karibik und eine Agentin aus der Section 31.

Cyborg
Für mich ist man ein Cyborg, wenn man sich technischen Komponente implantieren läßt oder die man aus medizinischen Gründen implantiert bekommt  (z.B Herzschrittmacher)  Ich denke auch Prothesen zählen dazu.  In meinem Fall ist ein Chip (NTAG 216) in der linken Hand.  Ich habe damit etliche meiner Freunde geschockt und meine Facebookfreundesliste ist auch etwas geschrumpft.  Da frage ich mich: Das ist mein Körper – ich kann da tun was ich will“  Dieser Chip ist harmloser als jedes Handy, und  zum Millionsten mal, die haben kein GPS! – man kann damit nicht überwacht werden – nicht alles was in den Filmen geht, geht auch in Wirklichkeit. Zu dem Chip haben sich weitere Implantate dazugesellt – einfach unter Biohacking und RFID Implantate nachschauen.

Nerd
Manche finden der Ausdruck abwertend – ich fühle mich geschmeichelt. Ich erinnere mich gern an meine ehemalige Kollegin (Chefin der Feinkost) … ich antwortete auf etwas folgendermassen,… „Sorry bin halt ein Nerd“ Sie darauf: „Endlich eine die es zugibt“  Ich liebe Sci Fi und Computerzeugs – hab auch ein Wunschkennzeichen auf meinem Auto  (SEC 31) Anlehnung an die Section 31 aus Star Trek.  Ich gehe sehr gern auf Conventions, leider war ich in den letzten Jahren kaum auf einer, möchte aber gern wieder mehrere besuchen, wenn es zeittechnisch klappen sollte.  Ich schreibe gern Fanfictions. Von daher stammt auch der Spitzname „Jenny McLane“, den hab ich seit 1996 herum. Ich hab nach einem Nachnamen für meinen Character gesucht und dachte mir, in „Die Hard“ gibts „McClane“ lass einfach das C weg und schon hast du keinen Namen geklaut. Kannte klarerweise damals „Orion“ nicht und hatte davon auch noch nie was gehört gehabt (hab eine Folge gesehen und es ist absolut nicht mein Fall)

Planespotter
Schon als Teenie war ich lieber am Flughafen als in Discos – Discos fand ich einfach nur scheiße und langweilig – mir war das zu 08/15 da rumzuhüpfen und irgendwelche Verenkungen zu machen.  Meine Sommerferien verbrachte ich oft bei meiner Oma mütterlichseits – sie hatte in Fischamend eine Wohnung und von da war es nur ein Katzensprung zum Flughafen. Mit einem weitschichtigen Verwandten traf ich mich fast tagtäglich – er war nur ein paar Jahre älter als ich und wir spielten immer mit Modellflugzeugen oder fuhren zum Flughafen um von der Terrasse aus Flugzeuge zu beobachten – ab und zu durfte ich mal einen Fotoapparat mitnehmen und ein paar Bilder machen. Mir ist das geblieben und noch heute geh ich gern spotten und das überall auf der Welt. Im Jahr 2015 hab ich mir dann den Traum jedes Spotters erfüllt – ich war am Maho Beach.

Travelblogger
Das Wort sagt – ich liebe es zu reisen, und ich glaube ich habe das von meiner Oma väterlichseits geerbt, sie ist schon immer gern weggefahren – es waren alles Reisegruppen, und ich durfte als Kind öfters mitfahren – leider habe ich von der wohl schönsten gemeinsamen Reise keine Fotos – aber ich habe noch einige Details im Kopf – vielleicht war ich so 8-10 Jahre alt. Wir sind damals mit dem Glacier Express gefahren. Für mich als Kind extrem beeindruckend. Richtige Fernreisen gab es für mich nie – erst 2003 bin ich zum ersten Mal über den großen Teich geflogen – beeindruckend und dann gleich absolutes Flugchaos etc erlebt – ohne meiner Freundin wäre ich sicher aufgeschmissen gewesen – denn das war eine absolute extreme Situation. Innerhalb der letzten 15 Jahre habe ich schon sehr viel von der Welt gesehen.  Mein Freund (guter Kumpel) – leider ist es immer so, wen man Freund sagt, das die meisten an eine Beziehung etc. denken. Ich denke das sind Gedanken wie im tiefsten Mittelalter)  und ich stellen uns die Reisen selbst zusammen, so kann man eine Menge Geld sparen und bekommt auch das was man möchte.

 

Jetzt hab ich schon einige Informationen über mich bekannt gegeben, nun kommen ein paar andere hinzu.

 

  • Name: Sandra
  • Alter: 44

Lieblings:

  • Musik: Juliane Werding, Modern Talking, M83, X-Perience, Unheilig, Falco, …  Klar mag ich auch viele andere Lieder, aber oft sind es dann von den Bands nur vereinzelte Songs, die ich wirklich gut finde.
  • Filme: Cube Trilogie, Fack ju Göhte 1-3, Matrix Trilogie, Airport Quadrologie, Jumper, Ready Player One
  • Serien: Star Trek (vor allem Deep Space Nine, Discovery, Voyager), Farscape, Stargate, Doctor Who, Stranger Things, The Orville, Dark, Salvation
  • Buch: Black Out, Zero, Star Trek Section 31 Series

 

  • Essen: alles was lecker ist 🙂
  • Süßigkeiten: Schokolade – einfache Milchschoki, könnte mich damit eingraben
  • Getränk: Kaffee

 

 

Ein Gedanke zu „Jenny McLane –> Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.